Ich habe ein neues Motorrad - nicht wirklich neu, aber selten! Am Donnerstag, den 18. Juli 2019 habe ich die Goldwing (GL 1800. SC47) in Uslar bei Biker's Point Fuchs (Ernst-Reuter-Str 6b,
37170 Uslar) abgeholt. Hier ein paar Bilder von meinem neuen fahrbaren Untersatz.

Die Goldwing aus dem Hause HONDA ist ein schweres Reisemotorrad mit wassergekühltem Sechszylinder-Boxermotor und Kardanantrieb. Das erste Modell GL 1000 mit 1000 cm³ Hubraum kam im Herbst 1974 auf den Markt. Im Laufe der langjährigen Weiterentwicklung dieser Baureihe vergrößerte der Hersteller den Hubraum nach und nach bis auf aktuell 1832 cm³.
Die Firma Honda betrachtet die Gold Wing als ihr Flaggschiff, entwickelt und gebaut für Motorradfahrer, die höchsten Komfort, Sicherheit und Wetterschutz auf weiten Reisen erwarten und für die das Fahrzeuggewicht nur eine untergeordnete Rolle spielt.
Dazu wurden viele Ausstattungsdetails wie Audio- und CB-Funk-Anlagen, ABS, Tempomat, Sitzheizung, Rückwärtsgang oder Airbag aus dem Automobilbereich in das Konzept integriert, manchmal lange vor den Mitbewerbern oder, wie beim Airbag, als Alleinstellungsmerkmal. Kritiker und Bewunderer bezeichnen sie deshalb oft als „Auto auf zwei Rädern“ oder „Königin der Landstraße“. Die Vereinigten Staaten bleiben, auch nach der Einstellung der Produktion dort, der Hauptabsatzmarkt für die Honda Gold Wing.

Ab 2001 verkaufte Honda die Goldwing GL 1800 mit einem neu entwickelten Sechszylinder-Boxermotor. Das neue Modell mit dem Modellcode SC 47 hatte 1.832 cm³ Hubraum und 87 kW (118 PS). Mit dem neuen Brückenrahmen aus Aluminium und dem mittragenden Motor sank das Trockengewicht wieder auf 363 kg. Der sehr niedrige Schwerpunkt und die Sitzhöhe von 74 cm verliehen der GL 1800 zusammen mit dem breiten Lenker ein überraschend einfaches Handling. Eine Einspritzung ermöglichte den Einsatz zweier geregelter Katalysatoren, um damit die Anforderungen der EURO-2-Norm zu erfüllen. Die Ventile wurden über Tassenstößel betätigt, um die Wartungsintervalle zu verlängern und Steuerketten ersetzten den bisherigen Riemenantrieb der Nockenwellen. Das maximale Drehmoment von 167 Nm wird schon bei 4000 min−1 erreicht. Zum Vergleich: Bei der BMW R 1200 GS, die für ihren sehr kräftigen Durchzug bekannt ist, sind es nur 125 Nm bei einer Drehzahl von 6500 min−1. Durch die sehr voluminöse Auspuffanlage ist die GL 1800 im Fahrbetrieb ein sehr leises Motorrad. Bei konstanter Reisegeschwindigkeit von 100 km/h sind die Wind- und Reifengeräusche lauter als der Motor.

 

 

Das Verbundbremssystem Dual-CBS-ABS verzögerte immer beide Räder. Das Hinterrad wurde von einer Einarmschwinge geführt und konnte zum Reifenwechsel wie ein PKW-Rad demontiert werden, die Bremse blieb dabei inklusive Bremsscheibe am Endantrieb. Ein elektrischer Rückwärtsgang erleichterte das Rangieren im Stand. Die große Verkleidungsscheibe mit zentraler Lüftungsklappe für warme Sommertage konnte nur manuell in der Höhe verstellt werden, aber die Vorspannung des hinteren Federbeins wurde elektrisch betätigt und zwei Memorytasten ermöglichten den Aufruf zweier persönlicher Voreinstellungen für den Solo- oder Soziusbetrieb. Auch die Höhenverstellung der vier H7-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht erfolgte elektrisch.

Serie waren außerdem wieder Tempomat, ein geräumiges 66-Liter-Topcase und zwei 40-Liter-Koffer mit zentralem Schloss. Dazu ein in der Tankattrappe untergebrachtes, wetterfestes Radio mit Lautsprechern in der Verkleidung und Intercom für die Verständigung zwischen Fahrer und Beifahrer. Der codierte Zündschlüssel entriegelte neben den Koffern auch die elektronische Wegfahrsperre. Das Koffersystem und der Motor wurden durch Sturzbügel geschützt, die auch ein vollständiges Umkippen verhindern und das Aufstellen des Motorrades erleichtern sollten.

Der sehr große Soziussitz war mit einer hohen Rückenlehne und Armlehnen ausgestattet. Eine Vielzahl an Ausstattungsoptionen, inklusive eines Airbags, war zusätzlich lieferbar und konnte den Preis weit über 30.000 Euro treiben. Honda wollte damit auch weiterhin das komfortabelste und luxuriöseste Motorrad auf dem Weltmarkt anbieten, (Zitat:) ..dem andere Zweiräder nichts entgegenzusetzen haben..